Verein

Das pädagogische Konzept der Begegnungsstätte Westliche Unterstadt e.V. ist ganzheitlich ausgerichtet. Maßnahmen zur  Prävention, Bildung und Integration von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen sollen zu einer nachhaltigen Verbesserung der Lebensbedingungen im Stadtteil und deren Integration in die Gesellschaft führen. Zur Zielerreichung werden erfolgreiche Konzepte der Gemeinwesenarbeit (Sozialraumorientierung, Vernetzung u.a.) angewandt. Das in der interkulturellen Pädagogik erfahrene Team bringt Kenntnisse aus verschiedenen Disziplinen der Pädagogik und Erziehungswissenschaft, der sozialen Arbeit sowie Kunst, Musik und Sport ein.

Der 1978 gemeinnützig anerkannte Trägerverein wurde 1985 von der Stadt Mannheim als freier Träger der Jugendhilfe anerkannt.

Ziele

Zielgruppenspezifische Förderung und lebensweltorientierte Unterstützung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus dem Stadtteil und angrenzender Gebiete. Außerdem bieten wir Menschen verschiedener Altersgruppen und Herkunftsländer die Möglichkeit des sozialen Miteinanders, unterstützen sie beim Kennenlernen der existierenden gesellschaftlichen Strukturen und Möglichkeiten. Wir sorgen für eine Atmosphäre des gegenseitigen Austauschs und der Kommunikation und stellen hierfür geeignete Räumlichkeiten zur Verfügung.

Zielgruppe

Menschen ab 3 Jahre bis ins Erwachsenenalter

Arbeitsbereiche

Kindergarten – verlängerte Öffnungszeiten (3 – 6 Jahre, maximal 20 Kinder)
Offener Kinder- und Jugendtreff mit Kreativwerkstatt und Musikkeller
Spielplatzbetreuung
Café Filsbach (Kontakt- und Anlaufstelle, offener Jugendtreff) für Menschen ab 16 Jahre
mobile Jugendsozialarbeit, Hausaufgabenhilfe
Sprachförderung für Grundschulkinder der Johannes-Kepler-Schule
„QuiSt“ (Schwerpunkt „Berufsorientierung, Übergang Schule-Beruf und Lebensplanung)
Koordination, Pflege und Instandhaltung „Stadtteilgarten“ (Agenda Projekt)
Kooperation und Vernetzung, insbesondere im Stadtteil Westliche Unterstadt
Stadtteilkulturarbeit, Geschäftsführung und Hausverwaltung

Arbeitsformen und Methoden

offene Angebote, Einzel- und Gruppenarbeit (Prinzip der Freiwilligkeit)
Freizeitangebote (Spiel, Sport, Musik, Kreativität, Ausflüge u.a.)
Betreuung, Unterstützung und Beratung in der jeweiligen individuellen Lebenssituation
Berufsorientierung/Vermittlung sozialer Kompetenzen/Hilfe bei der Bewältigung von
persönlichen/familiären/schulischen/beruflichen Schwierigkeiten

Personelle und strukturelle Rahmenbedingungen

Für den offenen Kinder- und Jugendtreff steht ein Freizeitpädagoge und ein Künstler zur Verfügung, außerdem Honorarkräfte und Laienhelfer. Ein Pädagoge unterstützt Jugendliche bei der „Berufsorientierung und Lebensplanung sowie beim Übergang Schule-Beruf“ („QuiSt“). Zwei Erzieherinnen in Teilzeit sind im eingruppigen Kindergarten (VÖ) beschäftigt. Der offene Kindertreff ist paritätisch besetzt mit unterschiedlicher Wochenstundenzahl. Die Geschäftsführung und Leitung der Einrichtung liegt in der Verantwortung einer vollzeitbeschäftigten Pädagogin. Seit 01.09.2011 wird im Filsbachteam für vorwiegend 12 Monate ein/e neue/r Mitarbeiter/in aufgenommen, die/der ein Freiwilliges Soziales Jahr absolviert. Eine geringfügig Beschäftigte ist für die Buchhaltung und zwei Reinigungskräfte für die Sauberkeit zuständig. Für die Angebote der Jugendlichen steht ein Jugendbüro, die Kreativwerkstatt, ein Jugendraum und Musikkeller sowie für Kinder der H6 Spielplatz und für Kinder und Jugendliche das angrenzende Freiflächengelände zur Verfügung. Vom 01.05.2010 bis 31.08.2013 wurde von der gemeinnützigen Hertie Stiftung das Projekt „stark! Verantworte Deine Zukunft“ finanziert, das von einer Dipl. Pädagogin als „Bildungscoach“ umgesetzt wurde. Kooperationspartner war und ist die Johannes-Kepler-Werkrealschule. Der „Stadtteilgarten“ (Agenda-Projekt 2000) wird unter bestimmten Voraussetzungen von StadtteilbewohnerInnen genutzt.

Finanzierung 2013:

öffentliche Mittel: Stadt Mannheim, Land Baden-Wttbg., paritätisches Wohlfahrtswerk, gemeinnützige Hertie Stiftung, Geldauflagen

Eigenmittel: Spenden, Mitgliedsbeiträge, Raumnutzungsgebühren, Elternbeiträge Kindergarten, Café-Umsatz/Veranstaltungen

Spenden sind immer willkommen! Bei Angabe von NAMEN und ADRESSE stellen wir selbstverständlich gerne eine Spendenbescheinigung aus.

Bankverbindung:  Sparkasse Rhein-Neckar-Nord,

IBAN: DE27 6705 0505 0030 1903 78

BIC: MANSDE66XXX

Empfängerin:     Begegnungsstätte Westliche Unterstadt e.V.

Geschäftsführung seit 01.07.2012: Heike Grönert (Pädagogin M. A.)
Vorstandsmitglieder (Wahl 08.06.2015)  Dieter Hoffmann / Prisca Huft / Snjezana Cajic / Reinhart Zell

APRIL 2015: 37 Jahre Begegnungsstätte Westliche Unterstadt e.V.

Top